An Hardware im Bereich VR herrscht auf der diesjährigen 208 in Las Vegas wahrlich kein Mangel. Neben dem professionellen 8K-System Pilot Era für wahrscheinlich rund 000 US-Dollar und der Einsteiger-Lösungen mit 180-Grad-Kameras von Google bringt auch Humaneyes Technologies eine Panorama-Kamera auf den Markt. Die + kostet 1200 Euro und bringt 3D-360-Grad-Videos in 4K sowie Software, um Videos beabreiten zu können.

Vuze+: Evolution der 360-Grad-Kamera

Besonders spektukalär lesen sich zwar die Neuigkeiten nicht, sie sind aber willkommene Weiterentwicklung der bisherigen Vuze-Kamera. Vor allem der verbesserte Schutz gegen Staub und Regen dürfte viele Anwender willkommen heißen. Die Vuze+ ist nun nach IP65 wetterfest, das Gehäuse soll zudem laut Hersteller robuster sein. Neu ist die Möglichkeit, 360-Grad-Videos in 4K und 3D direkt live auf Facebook übertragen zu können. Besitzer der ersten Vuze-Generation können dieses Feature für 200 US-Dollar dazukaufen. Außerdem hat der Humaneyes Technologies beim neuen Modell die Optiken mit eigens entwickelten Linsen verbessert. Auch die Audio-Aufnahme mit Spatial Audio will der Hersteller optimiert haben.

In diesem Rahmen hat Humaneyes Technologies auch dem Software-Paket ein Update spendiert, mit dem Anwender die Möglichkeit haben, ihre Videos zu erstellen und zu bearbeiten. Das Update kommt beiden Generationen der 3D-Kamera zugute. Die Vuze Camera erlaubt nun die volle manuelle Kontrolle und bietet Live Preview. Außerdem freuen sich Anwender über einen neuen Aufnahmemodus für 360-Grad-Videos mit 60 fps – allerdings nur in 2D. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Time Lapse Videos zu drehen. Für Android ist die neue Kamera-App bereits erhältlich, iOS-Anwender müssen sich noch ein wenig gedulden. Auch die Schnitt-Software hat der Hersteller erweitert, sie bietet neue Formate, eine Horizont-Stabilisierung und neue Editier-Funktionen.

Beide 360-Grad-Kameras sind im Shop von Humaneyes Technologies erhältlich: Die Vuze+ kostet 1200 Euro, die „alte“ Vize ist weiterhin für 1000 Euro erhältlich. Ab dem 27. Januar will der Hersteller die neue Kamera ausliefern können. Im Gegensatz zur alten Vuze ist die neue allerdings nur in einer Farbe erhältlich. Beispiele für 360-Grad-Videos in 3D für VR-Headsets hält der Hersteller in seinem Showroom auf der Webseite bereit.

(Quelle: VR Focus)

Marcel Magis

AboutMarcel Magis

Marcels virtueller Einstieg in virtuelle Welten war William Gibsons Neuromancer. Der Cyberspace wurde hip und es gab einige Versuche, die Vision zu verwirklichen. 2001 arbeitete er mit Kai Krause auf der Byteburg zusammen, danach schrieb und bloggte er für verschiedene IT-Magazine wie die c’t. Mit dem Einstieg als freier Redakteur bei den VR-Nerds erfüllt sich ein Traum von ihm.



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here